Helium-Beleuchtungsballon "Solarc 500"

Seit Januar 2006 ist der neue Großbeleuchtungsballon des E-Werk-Mittelbaden beim THW Lahr einsatzbereit aufbewahrt und kann jederzeit bei Großeinsätzen und Großveranstaltungen eingesetzt werden. Mögliche Einsatzgebiete sind neben Naturkatastrophen wie Überschwemmungen auch Zugunglücke, Flugzeugabstürze und ähnliche Schadenslagen.

Der Ballon erzeugt schatten- und blendfreies Tageslicht, es stahlt in alle Richtungen. Mit Hilfe des unbrennbaren Edelgases Helium kann der Ballon auf einer Höhe von bis zu 50 Metern tagelang schweben. Sollte Gas entweichen, sorgt eine Sicherung für die Abschaltung der Lampen. Außerdem kann jederzeit Helium nachgefüllt werden. Es übernimmt neben dem Auftrieb des Ballons noch die Funktion des Kühlens der Quecksilberdampflampen. Durch eine Seilwinde wird der Ballon in die Höhe gelassen und kann so auch jederzeit wieder eingeholt werden.

Technische Daten des Beleuchtungsballons Solarc 500
beleuchtete Fläche12.000 Quadratmeter / bis zu 1000 Meter Durchmesser
Gesamtlichtleistung160.000 Watt
Lampen4 Stück zu je 4000 Watt HMI (Hydrargyrum medium-arc iodide --> tageslichtähnliche Scheinwerfer-) Lampen
Durchmesser des Ballons5 Meter
Gasfüllung65,5 Kubikmeter Helium
maximale Windresistenz40 Kilometer pro Stunde
Kabellänge45 Meter
maximale Höhe50 Meter (45 Meter Kabel + 5 Meter Ballondurchmesser)
Gesamtgewicht367 Kilogramm

Externe Links