Lahr, 25.01.2021, von Stefan Jörger

THW unterstützt Betrieb der Impfzentren und fährt mobile Impfteams zu Pflegeheimen

Am Freitag nahm das Kreisimpfzentrum in Lahr seinen Betrieb auf. Die ersten Bürgerinnen und Bürger konnten dort gegen das Coronavirus geimpft werden. Das zentrale Impfzentrum in Offenburg ist schon seit kurz nach Weihnachten in Betrieb. Beide Impfzentren in der Region werden von den Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks aus der Ortenau tatkräftig unterstützt.

Ein Helfer des THW mit Mund-Nasen-Maske steht im Lager des Corona-Impfzentrums Offenburg und holt etwas aus dem Regal heraus.

Ein ehrenamtlicher Helfer des Technischen Hilfswerks bei Lagertätigkeiten des Corona-Impfzentrums. (Urheber: THW-Ortsverband Biberach/Baden)

Die Aufgabe des THW beim Zentralen Impfzentrum (ZIZ) in Offenburg sowie dem Kreisimpfzentrum (KIZ) in Lahr ist hauptsächlich die Verwaltung des angeschlossenen gemeinsamen Lagers und dessen Warenbestände. Dabei übernehmen sie Logistik-Aufgaben, sprich, sie nehmen ankommende Ware an und erfassen diese. Sie geben die Ware bei Bedarf aus und fordern bei Verknappung Nachschub an. Bereits bei der Einrichtung des ZIZ Offenburg unterstützten mehrere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks mit Logistik-Tätigkeiten und helfen diesem noch nie dagewesenen Projekt bei der Strukturierung und dem Aufbau.

Eine weitere Aufgabe ist die Bereitstellung von Fahrzeugen und Fahrern für die Mobilen Impfteams (MIT). Diese Teams fahren Alters- und Pflegeheime im gesamten Ortenaukreis und darüber hinaus in den umliegenden Landkreisen an und impfen vor Ort die Risikogruppen sowie die dort arbeitenden Pflegekräfte. Dafür stellen die fünf Ortenauer THW-Ortsverbände aus Achern, Biberach/Baden, Kehl, Lahr und Offenburg im wöchentlichen Wechsel jeweils ein Fahrzeug mit Fahrer bereit, das die Impfteams zu ihren Tageszielen bringt und bei der Verwaltung unterstützt. Ein Bundesfreiwilligendienstleistender (Bufdi) des THWs koordiniert hierbei die täglichen Fahrten von Offenburg aus.

Doch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks sind nicht erst seit Weihnachten im Kampf gegen die Pandemie tätig. Bereits im vergangenen Jahr brachte das THW zusammen mit Feuerwehren tagelang ganze LKW-Ladungen dringend benötigter Schutzausstattung vom Frankfurter Flughafen in die Ortenau.

Ein besonderer Dank gilt den Arbeitgebern der freiwilligen Helferinnen und Helfern. Ohne ihre großzügige Unterstützung und Freistellung wäre ein solch langandauernder Einsatz nicht möglich.


  • Ein Helfer des THW mit Mund-Nasen-Maske steht im Lager des Corona-Impfzentrums Offenburg und holt etwas aus dem Regal heraus.

  • Ein ehrenamtlicher Helfer des Technischen Hilfswerks bei Lagertätigkeiten des Corona-Impfzentrums. (Urheber: THW-Ortsverband Biberach/Baden)

  • Ein Helfer des THW mit Mund-Nasen-Maske sitzt vor Computer am Tisch und verwaltet das Lager des Corona-Impfzentrums in Offenburg.

  • Ein ehrenamtlicher Helfer des Technischen Hilfswerks bei Verwaltungstätigkeiten im Lager des Corona-Impfzentrums. (Urheber: THW-Ortsverband Biberach/Baden)

  • Ein Helfer des THW mit Mund-Nasen-Maske steht und telefoniert im Lager des Corona-Impfzentrums Offenburg.

  • Ein ehrenamtlicher Helfer des Technischen Hilfswerks bei Verwaltungstätigkeiten im Lager des Corona-Impfzentrums. (Urheber: THW-Ortsverband Biberach/Baden)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: