Lahr, 08.11.2017, von Manuel Wagner

THW leuchtet bei Polizeikontrolle aus

Bei einer groß angelegten Polizeikontrolle auf der Bundesautobahn 5 waren 119 Beamte von der Polizei, Bundespolizei und Zoll im Einsatz. Zudem kontrollierten auch französische Beamte bei der Aktion. Zehn Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks des Ortsverbandes Lahr unterstützten mit dem Ausleuchten der Kontrollstelle.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW leuchteten die Einsatzstelle an der Autobahn 5 großflächig aus. Die Kräfte setzten dabei unter anderem auf den Lichtmast-Kraftwagen (LiMaKW). Dieses mit 36 Dienstjahren sehr betagte, aber nicht minder zuverlässige, Fahrzeug punktet mit einer hohen Ausleuchtungsleistung. Versorgt wird der hydraulisch ausfahrbare Lichtmast mit seinen acht Leuchtmitteln vom bordeigenen Stromgenerator mit 25 kVA. Die installierten Metalldampflampen machen die Nacht zum Tag und ermöglichen somit ein Ausleuchten von sehr großen Flächen. Nach über acht Stunden endete der Einsatz an der Autobahn für die Helferinnen und Helfer erst gegen 5 Uhr am frühen Donnerstagmorgen.

Das Technische Hilfswerk ist die Einsatzorganisation des Bundes für den Bevölkerungsschutz, getragen von über 80.000 ehrenamtlichen Einsatzkräften und rund 800 hauptamtlichen Mitarbeitern. Mit technischem Fachwissen und Spezialgerät leistet das THW seit vielen Jahren auch im internationalen Bereich schwerpunktmäßig technisch-logistische Hilfe. In den vergangenen sechs Jahrzehnten war das THW weltweit in mehr als 130 Ländern bei humanitärer Soforthilfe, Projekten und Hilfsgütertransporten im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: