Lahr, 11.05.2017, von Manuel Wagner

THW Lahr unterstützt bei Bombenentschärfung

Bei der Bombenentschärfung, nur unweit des Lahrer Bahnhofs entfernt, waren auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks aus dem Ortsverband Lahr im Einsatz.

Bereits um 9:50 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Führungsgruppe und den Fachberater des Ortsverbandes. Dieser unterstützte die Feuerwehr bei der Planung des Einsatzes. Nachdem der weitere Ablauf der Beseitigung ersichtlich wurde, erfolgte zusätzlich die Alarmierung der Fachgruppen B1 und B2/Beleuchtung. So musste ein 500m-Radius um den Sprengkörper evakuiert werden. Dies betraf etwa 3000 Anwohner, die vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen mussten. Auch erfolgte eine Sperrung aller umliegenden Straßen innerhalb dieses Umkreises. Der verbleibende Verkehr wurde dabei durch die Katastrophenschützer umgeleitet. Damit das Entschärfungsteam auch bei einsetzender Dunkelheit seine Arbeit erfolgreich fortsetzen konnte, leuchtete das THW den Bereich um den Sprengkörper und das betroffene Bahngelände großflächig aus. Nach einer erfolgreichen Entschärfung konnte gegen Mitternacht der Einsatz der 17 THW-Helferinnen und Helfer abgeschlossen werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: