Lahr, 15.12.2016, von Stefan Jörger

THW-Kolonne aus sieben Fahrzeugen mit Anhängern am Sonntag, 18.12., unterwegs

Der Ortsverband Lahr der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) führt am kom­menden Sonntag, 18.12.2016, die alljährliche Kraftfahrerbelehrung durch. Neben einem Theorieteil steht im Rahmen einer Übung auch das Fahren aller Fahrzeuge des Ortsverban­des nebst Anhängern als geschlossener Verband auf dem Plan. Die Route führt dabei durch die südliche Ortenau und den nördlichen Kreis Breisgau-Hochschwarzwald über Kreis-, Landes- und Bundesstraßen sowie die Autobahn A5.

Kolonne des THW Lahr im Schnee bei einem Technischen Halt an der Schwarzwaldhochstraße im Dezember 2014. Deutlich sichtbar ist die blaue Flagge am ersten Fahrzeug zur Kennzeichnung der Kolonne.

Die Kolonne aus sieben Fahrzeugen, auch Marsch genannt, wird sich gegen 9:45 Uhr auf dem Lahrer Flugplatz in Bewegung setzen. Die anspruchsvolle Route wird über den Schönberg und das Kinzigtal nach Elzach führen, wo eine Rast geplant ist. Von dort aus wird es am Nachmittag mit mehreren Autobahn- und Bundesstraßen-Abschnitten wieder zurück zum Lahrer Flugplatz gehen, wo das THW untergebracht ist. Unterwegs werden die ehrenamtlichen Fahrer so genannte Techni­sche Halte und Fahrerwechsel machen.

Wichtig für alle Verkehrsteilnehmer ist die besondere Konstellation, dass ein Verband von anderen Fahrzeugen nicht unterbrochen werden darf! Die Kolonne wird mit den vorgeschriebenen Sicherheitsabständen eine Länge von bis zu 360 Metern erreichen. Die Fahrzeuge werden im Opti­malfall bis zu 80 km/h erreichen, auf den Bergstrecken über die Schwarzwaldausläufer aufgrund der schwach motorisierten Großfahrzeuge wird die Geschwindigkeit aber deutlich darunter liegen. Ein Verband gilt verkehrsrechtlich als ein einziges Fahrzeug, gekennzeichnet durch Flaggen auf der Fahrerseite. Alle THW-Fahrzeuge eines geschlossenen Verbandes haben eine blaue Flagge, bis auf das letzte Fahrzeug. Mit seiner grünen Flagge kennzeichnet es das Ende des Verbandes und gibt die Straße wieder für den übrigen Verkehr frei. Weitere, seltenere Flaggenfarben sind Gelb (Fahr­zeug mit einem Defekt) und Rot (Abschleppendes Fahrzeug oder Fahrzeug, von dem eine besonde­re Gefahr ausgeht). Außerdem haben alle Fahrzeuge Abblendlicht und mindestens das erste und letzte Fahrzeug die Blaulichter eingeschaltet. Fährt das erste Fahrzeug über eine freie Kreuzung oder eine grün zeigende Ampel und springt diese dann auf Rot, bevor alle Fahrzeuge diese passiert haben, so folgen dennoch alle Fahrzeuge dem ersten Fahrzeug.

Bei größeren Einsätzen verlegen das Technische Hilfswerk und weitere Katastrophenschutzorgani­sationen zusammengefasste Einheiten über größere Entfernungen wie beispielsweise zuletzt bei Hochwasser-Katastrophen in Nordost-Deutschland.


  • Kolonne des THW Lahr im Schnee bei einem Technischen Halt an der Schwarzwaldhochstraße im Dezember 2014. Deutlich sichtbar ist die blaue Flagge am ersten Fahrzeug zur Kennzeichnung der Kolonne.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: