Rudolstadt, 03.08.2019, von Stefan Jörger

Jugend besuchte THW-Bundesjugendlager in Thüringen

Die Lahrer THW-Jugend ist am Samstag Abend von ihrem ersten Bundesjugendlager des Technischen Hilfswerks zurückgekehrt. Eine Woche liegt hinter den zehn Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren. Die drei jungen Frauen und sieben Jungs haben allerlei Eindrücke aus dem rund 500 Kilometer entfernten Rudolstadt mitgenommen.

Nach rund sieben bis acht Stunden Fahrzeit erreichten die drei Fahrzeuge, darunter ein eigener Transport-LKW, Rudolstadt. Dort angekommen war erstmal Warten angesagt, da die Stadt mit ihren rund 25.000 Einwohnern nicht in einem Verkehrschaos enden durfte. In Blockabfertigung fuhren einzelne Fahrzeuge von den Sammelplätzen zum Zeltplatz. Vor Sonnenuntergang sollten die beiden mitgebrachten Zelte stehen und eingerichtet sein, beispielsweise die Feldbetten aufgebaut und der Kühlschrank in Betrieb genommen sein.

Am nächsten Tag fand der Höhepunkt des THW-Bundesjugendlagers statt: Der Bundeswettkampf. Dabei tritt aus jedem Bundesland die jeweilige Siegermannschaft aus den Landeswettkämpfen gegeneinander an. Als Bundessieger ging erneut wie beim Wettkampf vor drei Jahren die Mannschaft aus Baden-Württemberg hervor.

Die folgenden Tage standen im Zeichen von kulturellen Ausflügen. So reiste die Lahrer Gruppe einen Tag nach Leipzig, um sich dort das Völkerschlachtdenkmal und die Altstadt anzusehen. An einem anderen Tag stand die Landeshauptstadt Thüringens, Erfurt, auf dem Programm. Weiterhin wurden Firmenbesichtigungen organisiert wie beispielsweise in eine Schokoladenfabrik. Auch die Gastgeberstadt kam nicht zu kurz, die Jugendlichen machten eine Schnitzeljagd durch die Innenstadt und das über der Stadt thronende Residenzschloss Heidecksburg wurde besucht. Weiterhin unternahm die Gruppe eine Kanufahrt auf dem nahegelegenen Hohewarte-Stausee und auch dem örtlichen Erlebnisbad wurde ein Besuch abgestattet.

Nicht ganz zufrieden waren die rund 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Wetter. Aufgrund des Regenmangels in diesem Sommer war es am Anfang heiß, trocken und sehr staubig. Erst gegen Ende und zum Abbau der Zelte fielen einige Regentropfen vom Himmel, woraufhin sich die Wiese in einen schlammigen Acker verwandelte.

Im kommenden Jahr wird die Jugend erneut am jährlichen Zeltlager des THW-Regionalbereichs Freiburg in Achern teilnehmen. Möglicherweise nimmt die Gruppe auch am nächsten Landesjugendlager in Baden-Württemberg im übernächsten Jahr teil.

Das Bundesjugendlager ist eine gemeinsame Veranstaltung von THW-Jugend e.V., der Bundesanstalt THW, der THW-Bundesvereinigung und der THW-Stiftung in Kooperation mit der Stadt Rudolstadt. Es steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow.

Weitere Informationen sind unter www.bundesjugendlager.de oder in den sozialen Medien unter dem Hashtag #BuJuLa19 zu finden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: