Lahr, 01.04.2017, von Stefan Jörger

Helfervereinigung spendet neues THW-Fahrzeug – MdBs Dr. Johannes Fechner und Peter Weiß überreichen Schlüssel

Bereits im Sommer 2016 konnte die Helfervereinigung des THW Lahr Erfolg vermelden. Nach mehrjähriger, intensiver Suche wurde ein geeigneter Geländewagen gefunden, welcher dem Anforderungsprofil von THW-Leitung und Ortsverband entsprach. Nach den Umbauarbeiten des gebrauchten Zivilfahrzeuges zu einem Einsatzwagen erfolgte nun die offizielle Schlüsselübergabe mit den MdB-Politikern Dr. Johannes Fechner (SPD) und Peter Weiß (CDU).

Schlüsselübergabe für den neuen PKW-OV durch Frank Schmidt, 1. Vorsitzender der Helfervereinigung, MdB Peter Weiß, MdB Johannes Fechner, Ortsbeauftragter Dieter Lehmann (v.n.l.r.)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergaben die beiden Politiker zusammen mit Frank Schmidt, 1. Vorsitzender der Helfervereinigung Lahr, die Fahrzeugschlüssel und begutachteten das neue Mehrzweck-Fahrzeug. Beschafft wurde der weiße Mitsubishi Outlander aber nicht - wie sonst bei THW-Kraftwagen üblich - vom Bund, sondern von der Lahrer Helfervereinigung. Der eingetragene Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ehrenamtliche Arbeit der Helferinnen und Helfer mit zusätzlichem Material und Gerätschaften zu unterstützen. "Solche Führungsfahrzeuge werden vom Bund nicht gestellt, sondern müssen selbst beschafft werden", so Frank Schmidt. Hier sprang die "Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks e.V." ein, wie der Verein korrekt heißt.

Dieter Lehmann, Ortsbeauftragter beim Ortsverband, nahm die Übergabe zum Anlass, den beiden anwesenden Bundespolitikern für ihre weitere Unterstützung und den Einsatz für die ehrenamtlichen Belange zu danken. In den vergangenen Jahren wurde der Haushalt der Katastrophenschützer mehrfach erhöht.

Das im November 2012 gebaute Auto hat einen 2,2 Liter starken Diesel-Motor mit 156 PS. Der Kilometerstand zeigte bei der Abholung knapp 100.000 Kilometer an. Der Allradantrieb ist zuschaltbar, ebenso die im Gelände hilfreiche Untersetzung und Differentialsperre. Noch fehlt dem Fahrzeug die gewünschte Anhängerkupplung, sie wird in den nächsten Wochen montiert. Nach Abschluss der Arbeiten können 2000 Kilogramm angehängt werden.

Der Blaulichtbalken mit Martinshorn, die Front- und Heckblitzer sowie die Ausrüstung mit Digitalfunk wurde in Eigenregie montiert und von der Werkstatt der Firma Fechner in Friesenheim professionell angeschlossen.


  • Schlüsselübergabe für den neuen PKW-OV durch Frank Schmidt, 1. Vorsitzender der Helfervereinigung, MdB Peter Weiß, MdB Johannes Fechner, Ortsbeauftragter Dieter Lehmann (v.n.l.r.)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: